Tiger
 

Jungen - Tanz - Projekt

Seit 2005 räumt das erfolgreiche Krefelder Jugendtanzprojekt „Tiger“ mit allen erdenklichen Vorurteilen auf:

tiger-collage

Von wegen Jungen tanzen nicht, von wegen Grundschüler, Hauptschüler oder auch Gymnasiasten interessieren sich nicht für zeitgenössischen Tanz, von wegen zeitgenössischer Tanz ist ein randständiges Phänomen, initiiert, geleitet und betreut vom Krefelder Choreograph und Tänzer Andreas Simon.

 
Ultimativ 1

Das Jugendtanzprojekt „Tiger“ ist ein beständiges und beständig wachsendes Ensemble von inzwischen 5Jugendlichen und 5Kids: Regelmäßige, wöchentliche Proben, ein bis zwei realisierte Projekte an unterschiedlichen Orten –offenen Straße, stillgelegte Fabrik, ein alter Bahnhof bis hin zur großen Theaterbühne. Ein Projekt mit Leuchtturmcharakter: Nahezu jede Schulklasse, die die Aufführungen besuchte, meldete sich ebenfalls für ein Tanzprojekt an. Da über Jahre mit unterschiedlichen Schwerpunkten gesetzt wurde, Tanzgeschichte seit den 60ígern, Tanzstile von Ballett über Hip Hop zu zeitgenössischen Tanz, ist eine ungewöhnliche Erschließung neuer Körper-, Selbst- und Raum-Erfahrungen erreicht worden. Das Modellprojekt wird in den nächsten fünf Jahren fortgesetzt.

 

Die positiven Rückmeldungen aus den einzelnen schon durchgeführten Projekten betonen nicht nur die frappante sozial-integrative Wirkung eines solchen Projektes auf die Klassengemeinschaft, sondern darüber hinaus auch die ungewöhnliche Erschließung neuer Körper-, Selbst- und Raum-Erfahrungen. Über den sozialintegrativen Aspekt hinaus betonen die Krefelder Kultur- wie Sozialinstitutionen auch die integrative Erschließung des Stadtraums als Erfahrungs- und Erlebnisraum. Das Modellprojekt mit seiner Strahlkraft wird in den nächsten fünf Jahren fortgesetzt werden.

Ultimativ 2